The Hills have Eyes 1

Handlung:
The Hills have Eyes – Hügel der blutigen Augen! Blutige Augen gibt es tatsächlich! Blutige Augen von missgebildeten durch den Fallout eines Nuklearwaffentests verseuchten Dorfes! Das Konzept kann man schon als eigenes Genre. Denn dieses Konzept ist von dem gleichnamigen Film aus dem Jahre 1977 (1) inspiriert. Alles fängt an mit einer Reise der Familie Carter mit ihren zwei Deutschen Schäferhunden durch die Wüste von New Mexico, die an einer Tankstelle kurzfristig unterbrochen wird. Eigentlich heißt es nur rasten. Aber wer rastet der rostet bekanntlich! Das männliche Oberhaupt entscheidet eine Abkürzung zu nehmen die ihnen vorher der nette Tankstellenbesitzer gegeben hat! Doch ist er wirklich so vertrauenswürdig? Sie geraten jedoch in eine Falle, die ihnen während des Durchquerens eines Bergpasses gestellt wurde. Wer sind diese Menschen, die einer wehrlosen Familie einfach so in eine Falle locken! Steckt der Tankstellenbesitzer dahinter, und warum stellen die Bewohner der New Mexico Desert den Touristen der Umgebung Fallen stellt? Das klingt nach einem spannenden Abenteuer 1. Klasse Action, Horror, Thriller, an, das verspricht der Film, und er hält dieses Versprechen mit Pravur! Der Film verspricht auch Stoff für einen Nachfolger, denn er endet mit einem gewaltigen Cliffhanger.
Daten:
Veröffentlichungsdatum: 2006
Dauer: 107 Minuten
Altersfreigabe: USK/FSK 18
Studio: Twentieth Century Fox
Darsteller: AARON STANFORD (1)

  • Aaron Stanford: Doug Bukowski
  • Kathleen Quinlan: Ethel Carter
  • Vinessa Shaw: Lynn Bukowski
  • Emilie de Ravin: Brenda Carter
  • Dan Byrd: Bobby Carter
  • Robert Joy: Lizard

Meine Meinung:

Eine Story nach Wrong Turn-reihe, einer von vielen Inzestkreaturfilmen! Ein klassischer Roadtripfilm, der zum Horrortrip wird. Bei diesem Film ist alles für Horrorfans dabei. Hier kommt die Kunst der Maskenbildnerei bei den Anwohnern des radioaktiv verseuchten Dorf zur Geltung. Die Angst um die Protagonisten bleibt bis zum Schluss erhalten, das Ende offen für einen zweiten Teil! Für Splatterfans ebenfalls geeignet, aufgrund der teilweise echt ekligen Specialeffects. Man hat bei jeder prenzligen Situation Angst um jedes Familienmitglied, eine Eigenschaft von Filmen des Horrorgenre, die ich nur selten so erlebt habe. Der Cliffhanger macht Laune auf den zweiten auch verdammt guten Teil der Reihe! Die Gesamtleistung fällt bei mir wie folgt aus:
4/5 Sterne
Quellen:
(1): Wikipedia, Hills have Eyes, Version vom 21.3.2018, https:// de.wikipedia.org/wiki/The_Hills_Have_Eyes_%E2%80%93_H%C3%BCgel_der_blutigen_Augen?wprov=sfla1